Reifenpraktiker Berufsinformationen zur Lehre

Ausbildung / Lehre als Reifenpraktiker EBA

Hier findest du hilfreiche Informationen zu Ausbildung, Job, Lohn und Beruf. Wir bieten dir eine Reifenpraktiker Ausbildung auf gutem Niveau an.

Du suchst eine Ausbildung die dich Körperlich fit hält und fördert? Dann ist die Reifenpraktiker Ausbildung eine gute Chance um körperlich fit zu bleiben.

Zudem arbeitest du gern im Team mit andern zusammen, weil man zusammen weiter kommt als alleine?

Willst du mit anpacken und alles Rund um den Rad Service kennen lernen? Du suchst einen Beruf mit Autos der auch Zukunftsfähig ist und bei dem du deine Hände und dein Geschick einbringen kannst, dann ist die Ausbildung zum Reifenpraktiker das richtige für dich.Während der Ausbildung zum Reifenpraktiker begleiten wir dich mit internen Trainings und Schulungen. Für die Lehrabschlussprüfung werden wir dich optimal vorbereiten  damit du optimistisch ans Werk gehen kannst

Als Reifenpraktiker lernst du die Arbeiten rund ums Rad, bedienst Montage- Prüfgeräte und spezialisiert dich auf die Bereifung von Fahrzeugen wie Pkw, Lastwagen, Wohnmobile, Industriefahrzeugen und Traktoren.

Zudem reparierst du als Reifenpraktiker beschädigte Reifen und kannst lernst diese zu ersetzten. Du bist für den Kunden da und kannst über Angebote und Kosten Auskunft geben. Als lernender Reifenpraktiker wirst du zum Spezialisten rund ums Rad.

Bei Pneuhaus Frank arbeitest du als Reifenpraktiker im Team an Autos zusammen mit andern.

– zusammen geht es schneller und besser als alleine-

Daneben ist auch die Lagerbewirtschaftung und Radlogistik ein grosses Thema während und nach der Lehre zum Reifenpraktiker. Das Neureifenlager, die Reifenentsorgung und die eingelagerten Räder unserer Kunden brauchen starke Hände und etwas Köpfchen.

Somit befasst sich ein Reifenpraktikers EBA bei Pneuhaus Frank mit dem Reifenwechseln, Radwechseln, Auswuchtarbeiten, Reifenreparaturen, Felgenreparaturen, Reifenlogistik, Reifenentsorgung, Kundenradlogistik, Autopflege, Werkstattpflege und dem Kundenaustausch

Die Aufgabe von Reifen und Rädern gehört in die Hände von Profis.

Ausbildungsdauer und Anforderungen Reifenpraktiker

Dauer
Die Lehre dauert 2 Jahre (jeweils 1 Tag pro Woche in der Berufsschule). Du erwirbst den Abschluss als Reifenpraktiker mit eidgenössischem Berufsattest (EBA)
Anforderung
Du verfügst über eine motivierte und gepflegte Erscheinung mit positiver Ausstrahlung. Zudem hast du gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift.

Ausbildungsinhalte

Allgemeines zur Lehre

Du lernst die Aufgaben und Verantwortlichkeiten des Betriebes kennen. Du weisst wie du die Kunden freundlich und kompetent bedienen kannst. Wir vermitteln dir wie du Waren annehmen und kontrollieren kannst und du lernst wie Reifen sachgemäss gelagert werden.

über Servicearbeiten

Du lernst die Funktion der Bauteile des Fahrzeugs kennen. Du kannst den Zustand von Flüssigkeiten im Fahrzeug (Öl, Bremsen, Batterie, Kühler, Servolenkung und Scheibenwischwasser) messen und beurteilen.

über Reifen und Räder

Du lernst wie Profiltiefe, Geschwindigkeitsindex und max. Gesamtgewicht konsequent beachtet und angewendet werden müssen. Du kannst die Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsgebiete von Schneeketten erklären. Du erwirbst Kenntnisse zu Räder- und Reifendemontage und kannst die Montage selbstständig ausführen. Du weisst wie Räder fachgerecht und selbstständig auszuwuchten sind. Du kannst Werkzeuge, Maschinen und Betriebseinrichtungen korrekt, effizient und selbstständig pflegen und einsetzen.

über Reparaturtechniken

Du lernst Alter und Zustand eines Reifens zu analysieren und eine entsprechende Triage durchzuführen. Du kannst beurteilen, ob die Reparatur eines Schlauches sinnvoll ist und sie fachgerecht durchführen. Du kannst Reifen fachgerecht reparieren.

Berufssdokumentation Reifenpraktiker

Hier kannst du die Dokumentation zum Beruf Reifenpraktiker EBA herunterladen

Doku-Reifenpraktiker-EBA

Was macht ein Reifenpraktiker?

Mit dem Saison- und Wetterwechsel ist der Reifenpraktiker gefragt. Er bedient die Kunden für den Reifen und Radwechsel. Er wechselt die Pneus und sorgt damit für eine sichere Mobilität der Kunden auf den Strassen. Denn eine solche Aufgabe gehört in die Hände von Fachleuten.

Zum Haupttätigkeitsgebiet der Reifenpraktiker und Reifenpraktikerinnen gehört alles rund um einen Reifenwechsel. Du wechselst Räder und Reifen von Autos, Lieferwagen, Lastwagen, Landwirtschaftsfahrzeugen, Wohnmobilen und Anhängerfahrzeugen. Du hast direkten Kontakt mit den Kunden. Du informierst sie über die Arbeit, die verschiedenen Möglichkeiten, Arbeitsablauf und hilfst Ihnen bei der Entscheidung von Qualität und Kosten des Reifens oder Zubehörs. Du weisst Bescheid über die verschiedenen Felgen und Kompletträdern.

Was gehört zu den Tätigkeiten eines Reifenpraktikers?

 

Du kannst beurteilen ob ein Pneu abgefahren ist und dieser ersetzt werden muss. Du wuchtest Räder aus und kannst beschädigte Reifen reparieren, sofern dies möglich ist. Ein Reifenpraktiker kann auch die Lenkgeometrie kontrollieren und kann diese neu einstellen. Auch beim Reifendruck kennst du dich aus und weisst wie die Reifendrucksensoren zu handhaben sind.

Warum hat der Reifenpraktiker Beruf Zukunft?
Die Menschen sind immer mobiler und auch der Warentransport nimmt stetig zu. Deshalb sind immer mehr Fahrzeuge auf der Strasse und es werden mehr Autos verkauft. Diese müssen gepflegt werden, repariert werden und auch bereift werden. Das Angebot steigt laufend und darum möchte der Kunde eine kompetente Beratung, damit er weiss, welches die beste und idealste Lösung und Dienstleistung für ihn ist. Dies ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, welche ein Reifenpraktiker wahrnehmen kann. Ein Reifenpraktiker ist somit in der ganzen Dienstleistungskette involviert. Er hilft bei der Kundenannahme, berät den Kunden und führt die gewünschten Arbeiten des Pneuwechseln, Rädereinlagern, Reifenreparatur, Autoreinigungen, Räderwechsel, Räder auswuchten, Einstellen der Lenkgeometrie und andere Arbeiten rund um das Rad aus. Der Beruf Reifenpraktiker ist geeignet für junge Leute die motiviert sind, die ein gewisses Geschick an Handwerk mitbringen, gerne im Kundenaustausch sind und im Leben vorwärtskommen wollen. Du hast mit diesem Beruf die Möglichkeit die Mobilität mitzuprägen. Ein Beruf im Autogewerbe bietet dir eine Zukunftsperspektive mit interessanten und attraktiven Entwicklungsmöglichkeiten.
Was darfst du während der Lehre erwarten?
Du wirst während der Lehre begleitet. Die Mitarbeiter im Betrieb zeigen dir die Arbeitsschritte. Du kannst schnell Verantwortung übernehmen und selbständig die Arbeiten als Reifenpraktiker ausführen. Dein Beruf wird vorwiegend in der Werkstatt ausgeübt. Gearbeitet wird meist im Team, daher ist der Teamgeist und eine gute Integration im Team sehr wichtig. Ausbildner unterstützen dich bei den Hausaufgaben. Der Lehrbetrieb stellt durch Vorbereitungs-Workshops sicher, dass du eine gute Vorbereitung für die überbetrieblichen Kurse (üK) und die Lehrabschlussprüfung bekommst. Praxisnahe Workshop-Tage unterstützen dich während der ganzen Lehre. Somit erhältst du einen guten Mix von Praxis und Theorie, damit du in deinem Beruf Erfolg haben wirst. Du leistest deinen selbständigen Beitrag.
Was unterschiedet den Lehrlings Lohn vom Praktikums Lohn?
Die Lohnspanne zwischen Lehrlingslohn und Praktikumslohn liegt nahe beieinander. Ein Lehrling verdient in der Ausbildung zum Reifenpraktiker EBA den vorgegebenen branchenüblichen Lohn. Während eines Praktikums wird der Praktikant für die Tage entlohnt die er anwesend ist, als Basis dient der Lehrlingslohn. Durch besondere Leistungen kann der Grund-Lehrlings und Praktikums Lohn bei Pneuhaus Frank aufgebessert werden. Es ist uns wichtig gute Leistungen, mit Prämien zu Belohnen.